Skip to main content
  • Sprache
  • Deutsch
  • اللغة العربية

Engagementfonds "nebenan angekommen" 2018

weitere Informationen, Download PDF
Antrag auf Fördermittel des Engagementfonts, Download PDF

Das Amt für Migration sagt Dankeschön!

Das Jahr 2017 ist zu Ende und es gilt einmal Dankeschön zu sagen. So fand am Abend des 14. Dezember 2017 im Landratsamt Hildburghausen eine Dankesveranstaltung für Ehrenamtliche statt, welche in der Flüchtlingsarbeit tätig sind. Alle Ehrenamtlichen im Landkreis Hildburghausen haben uns im Jahr 2017 mit ihrem ehrenamtlichen Engagement tatkräftig zur Seite gestanden und haben vor allem den Geflüchteten mit Ihrem Engagement, ihrer Herzlichkeit und dem oft unermüdlichen Einsatz geholfen sich in unsere Gesellschaft zurechtzufinden. Mittelpunkt der Veranstaltung bildete das gemeinsame Essen der verschiedenen von den Flüchtlingen und den Ehrenamtlichen selbst zubereiteten Speisen. Das Abendprogramm wurde ebenso von Flüchtlingen und Ehrenamtlichen mit Gesang und Tanz ausgestaltet, sodass durch verschiedene Speisen und Lieder eine Vermischung der Kulturen stattgefunden hat. Finanziell unterstützt wurde der Abend aus Geldern des Engagementfonds „nebenan angekommen“ der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

E. Meißner, Netzwerkkoordination Migration

K. Rottenbach (Sachgebietsleitung Asyl); E. Meißner (Netzwerkkoordination Migration); Ehrenamtliche aus dem Landkreis Hildburghausen

„nebenan angekommen“
Landratsamt Hildburghausen wird Kooperationspartner des thüringenweiten Netzwerkes zur Stärkung der Willkommenskultur

Thüringer Ehrenamtsstiftung gibt das Startzeichen für Projektstandorte.

Insgesamt acht Kooperationspartner bestehend aus VertreterInnen Thüringer Landratsämter, Stadtverwaltungen und privater sozialer Institutionen bekamen am 17.08.2016 den Startschuss für die Zusammenarbeit im Projekt „nebenan angekommen“. Darunter auch das Landratsamt Hildburghausen, welches ab sofort gemeinsam mit den ProjektpartnerInnen für die interkulturelle Öffnung der Engagementstrukturen im Freistaat wirken wird. Regionale Akteursnetzwerke sollen von den Kooperationspartnern u.a. durch Synergieeffekte und bedarfsgerechte Qualifikationen gestärkt werden. Zudem reichen die Kooperationspartner Mittel des Engagementfonds „nebenan angekommen“ an Projekte für, mit und von Geflüchteten aus. Engagierte Nachbarschaften können sich hier auf bis zu 1.000,- Euro für ihre Aktivitäten bewerben. Im Fokus: Die Einbindung und Selbstermächtigung unserer neuen NachbarInnen in ehrenamtliche Strukturen. Gefördert wird der Engagementfonds durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz.

Weitere Infos finden Sie auch unter: www.thueringer-ehrenamtsstiftung.de 

Eingangsfrist für Anträge ist der 30.04.2017.

Beraten lassen können Sie sich bei uns vor Ort:
Landratsamt Hildburghausen
Amt für Migration - Netzwerkkoordination
Kerstin Rottenbach
Wiesenstraße 18
98646 Hildburghausen

Tel.: 03685 445-367
E-Mail: integration@lrahbn.thueringen.de

Kooperationspartner des Projektes „nebenan angekommen“ zum gemeinsamen Auftakt (v.l.n.r.): Christian Edelmann (Landratsamt Hildburghausen), Christian Maschke (Caritasverband Bistum Erfurt), Ulrike Bohn (Caritas Mühlhausen), Anita Müller (ZIM Erfurt), Beate Tröster (ZIM Erfurt), Monique Leudolph (Landratsamt Saale-Orla-Kreis), Gloria Riemann (Landratsamt Nordhausen), Katharina Kunze (Landratsamt Nordhausen), Ulrike Scheidt (Landesprogramm ‚Denk bunt‘ und ‚Demokratie leben‘ Eisenach), Nicole Päsler (Stadtverwaltung Eisenach), Susan Eisenreich (Thüringer Ehrenamtsstiftung), Monique Heinze (Stadtverwaltung Gera), Frank Schalles (Stadtverwaltung Erfurt), Kerstin Rottenbach (Landratsamt Hildburghausen)